Museumsinsel Lüttenheid

Veranstaltungen und Museumspädagogik auf der Museumsinsel

In unserem Veranstaltungsraum und unserem Innenhof finden regelmäßig Konzerte, Begleitveranstaltungen zu Sonderausstellungen oder Vorträge statt. Ein Museum sollte zudem ein lebendiger Lernort sein. Deshalb bietet die Museumsinsel jeden ersten Donnerstag im Monat ein museumspädagogisches Angebot an. Weiter unten finden Sie Veranstaltungen der Museumsinsel/Kultur der Stadt Heide im Stadttheater.

125 Jahre Katzenjammer! Comics von Rudolph und Gus Dirks

Eröffnung – Teil 1: 3D-Special
Sa., 19. November 2022, 17 Uhr
Eintritt frei!

Begrüßung und Einführung durch
Oliver Schmidt-Gutzat, Bürgermeister der Stadt Heide
Lars Thiele-Kensbock, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Soziales und Senioren
Dr. Telse Lubitz, Leitung der Museumsinsel Lüttenheid
Tim Eckhorst, Kurator der Ausstellung

Außerdem werden die Katzenjammer- und Bugville-3D-Welten von Arne Auinger in Betrieb genommen und allen Besucherinnen und Besuchern zugänglich gemacht. Weiterhin steht ein Kontingent von kostenlosen Purefruit-Comics zum Mitnehmen bereit.

Eröffnung – Teil 2: Buch-Special
So., 11. Dezember 2022, 11 Uhr
Eintritt frei!

Am 12. Dezember 1897 erschien die erste Episode der Katzenjammer Kids. Wir feiern dies mit der Präsentation des Ausstellungskataloges sowie den Gästen Petra und Rötger »Brösel« Feldmann. Vor Ort wird es die aktuellen WERNER-Bücher geben sowie eine Autogrammstunde.

Kurator Tim Eckhorst führt durch die Veranstaltung.

Filmvorführungen
»Katzenjammer Kauderwelsch - A Comic-Pionier Story«
Mo., 12. Dezember 2022, 19:30 Uhr

Im »Lichtblick Filmtheater Heide«, Süderstr. 24, 25746 Heide
Mi., 08. Februar 2023, 20 Uhr
Im »Kino Deutsches Haus Meldorf«, Süderstr. 14, 25704 Meldorf.
Die Filmdokumentation von Martina Fluck erzählt die Geschichte der Brüder Rudolph und Gus Dirks und begleitet Tim Eckhorst auf den Spuren der beiden Comicpioniere in die USA.

Tickets für die Kinovorstellungen gibt's direkt bei den Kinos in Heide und Meldorf.

Comic-Battle
So., 15.01.2023, 11:30 Uhr

Erwachsene 5 € / Kinder 3 €
Museumsinsel Lüttenheid

Die Zeichner:innen des Comic-Kollektivs Pure Fruit treten in einem fulminanten Live-Zeichen-Wettstreit gegeneinander an! Das Publikum entscheidet über Niedergang und Sieg.

3D-Comic-Workshop
Sa., 04.03.2023
, 11:30 Uhr
Erwachsene 8 € / Kinder 5 €
Museumsinsel Lüttenheid

Arne Auinger und Tim Eckhorst geben eine Einführung in das Zeichnen von Figuren sowie 3D-Modellierung und das Drucken dieser mit dem 3D-Drucker.

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung
Sa., 07.01.2023, 15:00 Uhr
So., 12.03.2023, 11:30 Uhr
Museumsinsel Lüttenheid

Der aus Heide stammende Zeichner, Grafiker und Dirks-Forscher Tim Eckhorst führt durch die Ausstellung und gibt spannende Hintergrundinformationen zum Lebenslauf und Werk der Dirks-Brüder.

 

Puppentheater "Tomte und der Fuchs"

Puppentheater des Landestheater SH
Do., 18.05.2023, 15:00 Uhr
Erwachsene 6 € / Kinder 4 €

Puppenspiel nach Astrid Lindgrenfür alle ab 3 Jahren

Eine kalte Nacht, mitten im Winter. Mikkel, der Fuchs, schleicht aus seinem Bau. Er hat Hunger. Aber er weiß, wo er was zu Fressen findet. Drüben auf dem einsam gelegenen Bauernhof gibt es nämlich Hühner. Doch nachts, wenn alle schlafen, kommt auch der Wichtel Tomte Tummetott aus seinem Versteck und beschützt die Menschen und Tiere auf dem Bauernhof. Und er weiß von Mikkel und seinem Hunger. Aber Tomte hat eine Idee!

Mehr Infos zum Theaterstück gibt es auf der Seite des Landestheater SH

Klaus-Groth-Preis 2023

In diesem Jahr wird der Klaus-Groth-Preis für niederdeutsche Lyrik zum achten Mal ausgeschrieben. Getragen wird der Preis von der Stadt Heide, der Sparkasse Westholstein und der Klaus-Groth-Gesellschaft.

Gefordert werden drei bis fünf Gedichte in niederdeutscher Sprache.
Thema und Form können frei gewählt werden und sowohl traditionelle als auch moderne Ausprägungen annehmen.
Die Gedichte müssen eigenständig verfasst werden und können schon veröffentlicht worden sein, dürfen aber noch nicht bei einem anderen Wettbewerb prämiert worden sein.

Dem Bewerbungsschreiben müssen die Gedichte ohne Namensnennung in einem geschlossenen Umschlag beigefügt werden. Die Einsender erklären sich mit einer möglichen Publikation ihrer Texte im Jahrbuch der Klaus-Groth-Gesellschaft einverstanden.

Der Preis ist mit 3.000,- Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 11. Juni 2023, um 17.00 Uhr auf der Museumsinsel Lüttenheid in Heide statt.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen bis zum 1. März 2023 an:

Stadt Heide
„Klaus-Groth-Preis der Stadt Heide“
Postelweg 1
25746 Heide

Forscher des Alltags

02. März 2023, 15 Uhr
Thema: Optik (Anfänge der Fotografie, optische Illusionen etc.)
Eintritt frei
Bitte melden Sie sich bei Interesse vorab per Mail über museumsinsel@stadt-heide.de oder telefonisch unter 0481/63742 zur Veranstaltung an.

Was steckt eigentlich in den Geräten, die wir täglich nutzen? Und wie funktionieren sie im Inneren, wovon wir nichts sehen? Mit Schraubenzieher und Zange machen wir eine Reise zum Mittelpunkt der Maschine. Wir entdecken, was sich da alles in Motoren versteckt hält, welche Zahnräder und Schaltungen hervorkommen und wie viele Materialien verbaut wurden. Im Museum vergleichen wir die heutige Technik mit den Vorläufern des jeweiligen Gegenstandes unserer Forschung.

Neben dem Aspekt der technischen Zusammenhänge geht es auch um die Frage nach Reparaturmöglichkeiten und Nachhaltigkeit. Allerwichtigste Voraussetzung ist: Freude am Entdecken!

Unter Leitung des Puppenspielers Arne Bustorff.

 

Veranstaltungen der Museumsinsel/Kultur der Stadt Heide im Stadttheater

Zurück in die Zugluft - Die unerträgliche Seichtigkeit des Scheins

Kabarett mit Inka Meyer zum internationalen Frauentag
Mo., 06.03.2023, 19:00 Uhr

Stadttheater Heide, Rosenstr. 17, 25746 Heide
Eintritt frei & freie Platzwahl

Mehrere Studien während der Corona-Krise belegen, dass Frauen unter der Pandemie stärker leiden als Männer: Frauen verzichten zum Wohl ihrer Familie öfter auf ein eigenes Berufsleben. Frauen folgen der Tradition ihrer Mütter, indem sie mehr Care-Arbeit im Haushalt leisten. Und nicht zu vergessen: 70% der Menschen in Pflegeberufen sind weiblich. Um es salopp zu sagen: Ohne Frauen könnte Deutschland sowas wie Corona überhaupt nicht machen!

In Inka Meyers neuester Show „Zurück in die Zugluft – Die unerträgliche Seichtigkeit des Scheins“ widmet sich die Kabarettistin genau den Fragen, die uns derzeit umtreiben.
Zum Beispiel: „Was macht Homeoffice mit mir? Klar, man sieht seine Kollegen nicht! Aber hat es auch negative Seiten?“, „Muss ich zum Online-Meeting den „Hello Kitty“-Schlafanzug ausziehen?“ und „Was ist, wenn ich fürs Burnout einfach gar keine Zeit habe?“. Die Antworten liefert Inka Meyer natürlich gleich mit. Und zwar auf derart humoristische Art, dass jedes Frauendasein wieder leichter und vergnüglicher von der Hand geht. Vom „Burn-out“ zum „Laugh-out“!

Eine Veranstaltung der Museumsinsel/Kultur und der Gleichstellungsstelle der Stadt Heide.

Terror

Gerichtsdrama von Ferdinand von Schirach
Do., 16.02.2023, 20:00 Uhr
Einführung 19:30 Uhr

Stadttheater Heide, Rosenstr. 17, 25746 Heide
VVK: Reisebüro Biehl GmbH, Friedrichstr. 31, Heide (Tel. 0481 69532)

Das Theater wird zum Gerichtssaal, das Publikum zu Schöffen. Angeklagt ist Major Lars Koch, der ein von Terroristen entführtes Passagierflugzeug abgeschossen hat, das auf ein ausverkauftes Fußballstadion zuraste. Alle 164 Passagiere kamen ums Leben, doch die 70.000 Fußballfans wurden gerettet.

Steht es einem Einzelnen zu, so über Leben und Tod zu richten? Das deutsche Rechtssystem sagt: Nein. Die Würde des Menschen ist laut Grundgesetz unantastbar. Leben darf also nicht gegen Leben abgewogen werden. Zumindest im Allgemeinen. Ist der Angeklagte also in diesem speziellen Fall des vielfachen Mordes schuldig zu sprechen? Obwohl er 70.000 Menschen das Leben gerettet hat? Obwohl die Passagiere höchstwahrscheinlich ohnehin nur noch wenige Augenblicke zu leben hatten? Am Ende liegt die Entscheidung bei den Schöffen.

Ferdinand von Schirachs Erfolgsstück fordert die Zuschauer*innen auf, sich eine eigene Meinung zu bilden und Position zu beziehen. Auf welchen Werten fußt unser Gesellschaftssystem und welche Rechtsprechung ist geeignet, um diese Werte zu verteidigen? Das hier aufgeworfene moralische Dilemma kann uns der Beantwortung dieser wichtigen Fragen näher bringen.

Mehr Infos und weitere Spielstätten gibt's auf der Seite vom Landestheater SH.